Erlebnisse

Unsere Geschichte (wie mein Mann Piet und  ich uns kennenlernten!

Wir erinnern uns sehr gern an diesen nicht üblichen Weg zum Glück)


Ich schaffte mir 2005 im April meinen ersten PC an, da hatte ich absolut keine Ahnung und ein Bekannter half mir, damit ich mich ein bisschen zurechtfand! Danach fing ich an bei eBay meine gebrauchten CDs usw. zu verkaufen! Die Schritte, wie man das macht, schrieb er mir genaustens auf, später wurde es Routine! Da ich von Sweet einiges doppelt hatte, stellte ich welche ein und eines Tages kaufte Piet bei mir, für mich war er ja ein unbekannter Käufer, dem ich dann seine Ware schickte und damit war für mich der Fall soweit erledigt, wie bei anderen Käufern auch! Nachdem er die CD erhalten hatte, schrieb er mir, dass er sich für die schnelle Lieferung bedankte und er vielleicht nochmal etwas bei mir kaufen würde! Ich schrieb daraufhin zurück und fragte, ob er auch Sweet-Fan sei, denn die CD hätte ja auch für jemand anderes sein können! Kurz danach (es war ein Samstag) kam eine Mail von ihm, dass er Sweet auch noch ganz oft hört und eine kleine Sweet-Ecke eingerichtet hat! Daraufhin entwickelte sich ein reger Mailkontakt! Zuerst schrieb man über das Hobby Musik, dann auch über andere Dinge und so weiter, irgendwann wurde es etwas privater! Und eines sonntags schrieb Piet mir, dass er glaubt, sich in mich verliebt zu haben und fragte, ob das überhaupt gehen würde, wenn man sich noch nie gesehen (nur beschrieben) und noch nicht zusammen telefoniert hätte! Bei mir war es aber irgendwie auch so, also schon tagelang so ein Kribbeln und das schrieb ich ihm auch! Einige Zeit später rief ich die Auskunft an und fragte, ob es einen Piet H. in Lauenburg gibt, es gab einen, war aber nicht sicher, ob es seine Nummer ist, denn er hätte ja auch eine Geheimnummer haben können! Na ja, ich wartete noch ein paar Tage und eines abends fasste ich allen Mut und rief einfach an, er meldete sich und ich fragte, ob ich mit Piet spreche, er meinte: "Wer ist denn da?" Da sagte ich ihm: "Kicky" und er: "Wo hast Du denn meine Nummer her?" In der Aufregung dachte Piet nicht an die Auskunft, er freute sich total, dass ich den ersten Schritt gewagt hatte, er war noch nie verheiratet zuvor und lebte alleine! Na, dann telefonierten wir sehr oft und lange, da hatten wir noch keine Flatrate (was aber jetzt so ist) und unsere Telefonrechnungen waren schon ziemlich hoch, wie wechselten uns aber ab! Und dann beschlossen wir nach einigem Hin und Her, dass ich ihn ja mal besuchen könnte für ein verlängertes Wochenende, das war am 29. September 2005, der 3. Oktober ist ja ein Feiertag! Wir waren total aufgeregt und ein Bekannter fuhr mich zu ihm, der dann an dem Abend aber wieder alleine zurückfuhr! Irgendwie war es gleich so, als wenn man sich schon länger kennt, sehr vertraut! Da ich zu der Zeit nicht mehr arbeitete, wurden aus dem verlängerten Wochenende ungefähr 6 Wochen, Piet musste nach dem Feiertag wieder arbeiten, so erlebten wir gleich den Alltag! Na ja, und eines Abends fragte er mich bei einem Abendspaziergang an der Elbe ganz spontan, ob ich ihn heiraten möchte (eigentlich wollte ich nie wieder heiraten oder mit jemanden zusammenziehen), doch ich sagte ganz spontan JA, denn das Gefühl war einfach da! Dann fuhr ich nochmal für ein paar Tage nachhause, um einiges zu regeln, dann wieder zurück! Auch mit seiner Schwester und deren Mann verstand ich mich gleich gut! Meine Mama und ein paar Freunde/Bekannte konnten das zuerst überhaupt nicht nachvollziehen, mein Bruder hatte etwas mehr Verständnis, doch mittlerweile mögen sie Piet, meine Mama und mein Bruder waren schon hier und wir haben sie ebenfalls besucht! Piet und ich heirateten dann am 30. November 2005, es ging irgendwie alles ziemlich schnell und wir haben es bis heute nicht bereut! Es hätte natürlich auch schief gehen können, aber das weiß man ja nie im Leben! Außerdem war es ja nicht durch einen Chat oder so, sondern einfach nur durch den Kauf einer CD und wir hatten beide nicht vor, einen Partner/eine Partnerin zu finden! Mittlerweile haben wir ja viele Höhen und Tiefen durchgemacht, auch gesundheitlich und das schweißt zusammen! Ich habe mal zu Piet gesagt: Endlich bin ich zuhause angekommen (also auf einen Partner bezogen), das hat ihn sehr gefreut! Ja, so sind wir zusammengekommen, ist schon etwas verrückt und auf keinen Fall alltäglich!


Wir wohnen seit März 2014

in meiner Heimatstadt Hagen


Mein Besuch beim Doc

Vor einigen Monaten war es wieder soweit, dass ich zum Orthopäden musste, um dort meine 2 Spritzen für die Bandscheibe zu bekommen! Mein Mann Piet hatte Zeit und kam mit! Als wir dort ankamen, war das Wartezimmer sehr voll! Wir setzen uns, mein Mann blätterte in einer Zeitschrift und ich schaute in Gedanken vor mich hin! Nach einiger Zeit meinte ich so: "Na, das kann ja noch bis Weihnachten dauern!" Piet nickte und schmunzelte! Daraufhin fragte ich: "Aber wo bekommen wir denn dann unsere Weihnachtsgeschenke her?" Da sagte er: "Na, dann bekommst Du von mir eine Zeitschrift und einen Kugelschreiber!" Beides lag mehrfach auf dem Tisch vor uns! Da musste ich herzhaft lachen! Kurz danach griff der Sitznachbar nach einer Zeitschrift und stieß dabei an den Behälter mit den Kugelschreibern! Und plötzlich meinte Piet: "Das geht ja gar nicht, er hat unsere Weihnachtsgeschenke umgeschmissen!" Der Mann neben ihm bekam das mit und musste auch lachen! Wir bekamen uns kaum noch ein, mir liefen schon die Tränen runter und wir mussten uns den Bauch halten, so sehr kicherten wir! Noch später auf dem Rückweg und wenn wir zwischendurch dran denken, müssen wir lachen! Es war irgendwie trotz allem ein witziger Arztbesuch!